Für Landwirte und Lohnunternehmer ist die Nutzung des neuen agrirouters kostenfrei, weil es sich aus Beiträgen der Landtechnikhersteller, App-Entwickler und anderer Dienstleister finanziert.

Die teilnehmenden Landtechnikhersteller finanzieren nicht nur die Entwicklung dieser neutralen Datendrehscheibe, sie stellen dafür auch ihre Maschinendaten zur Verfügung. Nach Inbetriebnahme der Datendrehscheibe finanziert sich der neue agrirouter über Gebühren für die transportierten Datenmengen der App-Nutzungen.

.